Leitlinien Fördertag

 

Anmeldeverfahren

  • Kontaktaufnahme durch die Eltern oder die Schule über die Administrative Leitung der Fördertage. Für den Standort St.Gallen: sabine.zeller@offh.ch  für den Freitag oder jasmin.finger@offh.ch für Mittwoch.
  • Der Anmeldung muss ein IQ-Testergebnis (siehe unter "Aufnahme") sowie eine schriftliche Bestätigung der Volksschule bezüglich der notwendigen Dispensen beiliegen
  • Probelektion möglich: Vereinbarung eines Termins mit der administrativen Leitung
  • Eintritt ist nach Absprache auch während laufendem Schuljahr möglich
  • Die Anmeldung wird erst mit der schriftlichen Aufnahme rechtsgültig abgeschlossen (siehe unter „Aufnahme“).Aus einer Nichtaufnahme können keinerlei Rechte abgeleitet werden.
  • Die Eltern sind verpflichtet, alle relevanten Daten zur körperlichen und seelischen Verfassung des Kindes der administrativen Leitung und der pädagogischen Leitung mitzuteilen. Die Daten werden vertraulich behandelt
  • Eine Mitgliedschaft im Ostschweizer Forum für Hochbegabung wird gewünscht 

 

Abmeldung von dem Fördertag

  • Eine Abmeldung hat schriftlich zu erfolgen und ist auf das nächste Quartal möglich. Die Abmeldung muss mindestens drei Wochen vor Quartalsende erfolgen
  • Ausserordentliche Abmeldungen mit sofortiger Wirkung während des laufenden Quartals sind unter Umständen im Einzelfall und in Absprache der administrativen Leitung und der pädagogischen Leitung möglich 

 

Aufnahme

  • Bei Anzeichen einer intellektuellen Hochbegabung wird eine Abklärung nach einem anerkannten Prüfungsverfahren (z.B. HAWIK) durch eine vom OFFH anerkannte Testperson oder durch den SPD durchgeführt
  • Eine Aufnahme erfolgt bei einem IQ von über 1251. Die Entscheidung über eine Teilnahme obliegt dem OFFH
  • Der Vertrag wird durch die schriftliche Bestätigung des Vorstandes des Ostschweizer Forum für Hochbegabung rechtsgültig geschlossen
  • Grundsätzlich werden Kinder zwischen der 1. und 9. Klasse im Fördertag aufgenommen. Ausnahmen sind möglich, worüber das Organisationsteam entscheidet 

1 Aus der Fachliteratur wird empfohlen, Kinder-und Jugendliche bereits ab einem IQ von 125 (5%) in die Förder- programme aufzunehmen. 

Struktur der Fördertage

  • Der Fördertag hat mindestens 6 und maximal 8 Teilnehmer. Bei genügender Anzahl Teilnehmer werden die Teilnehmer in Altersgruppen (1. - 3. Klasse / 4. - 6. Klasse / Oberstufe) eingeteilt. Ansonsten sind die Projektgruppen mit allen Altersklassen durchmischt
  • Der Fördertag in St. Gallen zum Thema Naturwissenschaften findet jeweils am Mittwoch oder Freitag von 8:30 Uhr- 11:30 Uhr oder 13:30 Uhr- 16:30 Uhr statt. Am Mittwoch und Freitag ist ein halbtägiger oder auch ganztägiger Besuch des Fördertages möglich. 
  • Der Fördertag in St. Gallen zum Thema Sprachen der Welt kreativ entdecken findet jeweils am Freitag von 13:30 Uhr -16:30 Uhr statt. 

 

Kosten

  • Mit der Anmeldung zum Fördertag verpflichten sich die Eltern zur Bezahlung der Kosten.
  • Die Fördertagskosten sind quartalsweise zu bezahlen. Bei einem Eintritt während eines laufenden Semesters berechnen sich die Kosten pro rata für die restlichen Wochen
  • Die Zahlung hat bis 30 Tagen vor Kursbeginn an den Veranstalter zu erfolgen. Ab diesem Zeitpunkt ist eine Abmeldung für das folgende Quartal nicht mehr möglich und es findet keine Rückerstattung der Kosten mehr statt (Ausserordentliche Abmeldungen bleiben vorbehalten)
  • Der Betrag wird durch Sponsorenbeiträge und gegebenenfalls auch durch Stipendien möglichst tief gehalten 

 

Veröffentlichung

  • Es besteht die Möglichkeit, dass die Presse im Verlauf des Schuljahres Interviews durchführt, sowie Fotos gemacht und veröffentlicht werden. Auch werden Fotos auf der Homepage des Ostschweizer Forums für Hochbegabung publiziert. Die Fotos werden nicht mit dem Namen der abgebildeten Person in Verbindung gebracht
  • Falls keine persönlichen Veröffentlichungen gewünscht wird, ist dies dem Organisationsteam mit der Kursanmeldung mitzuteilen 

 

Ferien

  • Unsere Ferien richten sich in der Regel nach den Ferien der Stadt  St.Gallen 
  • Fördertage welche auf Feiertage fallen oder durch eigenes Verschulden nicht besucht werden, können nicht von den Kosten abgezogen werden 

 

Ausfall Fördertag

  • Bei einem Fördertagausfalll sind die TeilnehmerInnen verpflichtet, den Tag in der regulären Klasse zu verbringen. 
  • Bei Krankheit des Fördertagslehres wird der Fördertagslehrer durch zwei Betreuungspersonen vertreten.

 

Aufsicht

  • Die Kinder werden von der Lehrperson während des Fördertages, inklusive Mittagspause, betreut
  • Vor und nach dem Fördertag sind die Eltern für die Kinder verantwortlich. Der Transport zum Fördertag und Nachhause fällt in die Verantwortung der Eltern 

 

Verschiedenes

  • Für den Unterricht brauchen die Kinder bequeme und alltagstaugliche Kleider, Schreibmaterial und Finken
  • Mindestens eine von den Eltern bestimmte Ansprechperson muss jederzeit erreichbar sein
  • Sollte Ihr Kind den Fördertag nicht besuchen können, bitten wir Sie die den Fördertagsleiter vor Kursbeginn zu informieren. 

 

Anforderungsprofile

Von unseren Teilnehmerinnen erwarten wir, dass sie:

  • den Anweisungen der Fördertag-Leitung jederzeit Folge leisten und die Gruppe nur nach Absprache mit dem Leiter verlassen
  • während dem Fördertag die Handys ausschalten
  • Motivation und Interesse für projektorientiertes Lernen zeigen
  • aktiv am Förderunterricht beteiligt sind
  • in Zusammenarbeit mit den Eltern und Lehrern den verpassten Lernstoff selbständig bearbeiten

Die Eltern haben

  • den verpassten Unterrichtsstoff mit ihren Kindern aufzuarbeiten
  • dem Fördertag-Leiter allfällige Absenzen zu melden
  • den Transport zum Fördertag und zurück zu organisieren 

Die Fördertag-Leitung des Kompetenzzentrums

  • hat Interesse und Freude an der Förderung von intellektuell hochbegabten Schülerinnen und Schülern
  • steht für die Beratung und Unterstützung aller Beteiligten zur Verfügung
  • begleitet und betreut Projekte der einzelnen hochbegabten Schülerinnen und Schüler
  • leitet und gestaltet das Programm am Fördertag
  • begleitet und unterstützt die Schülerinnen und Schülern beim prozessorientierte Lernen
  • pflegt den Austausch mit den anderen Schnittstellen (Fachstellen OFFH, SPD, Lehrperson Schulgemeinden)
  • hat eine Ausbildung im Bereich Hochbegabung und/oder hat Erfahrung bei Förderprogrammen mit intellektuell hochbegabten Schülerinnen und Schülern 

Die Schulleitung

  • bewilligt die nötigen Dispensationen und stellt den hochbegabten Schüler /die hochbegabte Schülerin während dem Fördertag vom Regelunterricht frei
  • veranlasst wenn nötig die Bewilligung des zuständigen Amts für Volksschule 

Die Lehrperson der Regelklasse

  • implementiert während dem regulären Unterricht das „Compacting“
  • ermöglicht den hochbegabten Schülerinnen und Schüler zeitlich die Teilnahme am Fördertag
  • stellt den verpassten Lernstoff zur Verfügung